Zum Inhalt wechseln

Kunstszene

ARTIMA unterwegs - Für Sie entdeckt

Eine lebendige zeitgenössische Kunstszene auf der arabischen Halbinsel

Der sogenannte“ Kunstherbst“ ist nicht nur in unseren heimischen Gefilden eine spannende Zeit mit seinen vielen Ausstellungen und Kunstmessen. Auch auf der arabischen Halbinsel, auf der sich eine lebendige zeitgenössische Kunstszene entwickelt hat, lassen sich spannende Kunstentdeckungen machen! Unsere ARTIMA-Kollegin hat sich kürzlich näher umgesehen und gibt Tipps für 2020.

Fotos: Dr. Carola Schenk | Mannheimer Versicherung AG

DUBAI ist vor allem bekannt für seine spektakuläre Skyline, exklusiven Hotels und Luxus-Malls. In Dubai gibt es aber auch abseits der Hauptsehenswürdigkeiten viel zu entdecken, besonders im Hinblick auf zeitgenössische Kunst!

In den ehemaligen Industriehallen im Dubaier Viertel „Al Quoz“ hat sich seit einigen Jahren in der „Alserkal Avenue“ eine junge und aufstrebende Galerien- und Gründerszene angesiedelt, die zu einem kreativen Zentrum der Stadt geworden ist. Neben zahlreichen zeitgenössischen Galerien finden sich beispielweise auch ein hippes Vintage-Möbel-Geschäft, verschiedene Startups, ein schicker Showroom mit aufgearbeiteten Oldtimern, Designer-Büros und mehrere Cafés. Auch ein gemütliches, kleines Programmkino mit roten Plüschsofas hat hier seinen Platz gefunden.

Die Galerie Isabelle van den Eynde lud z.B. die drei Künstler Ramin Haerizadeh, Rokni Haerizadeh und Hesam Rahmanian ein, die Installation „We Are Open For Installationin“ in ihrer Galerie in der Alserkal Avenue“ zu bespielen

Die Emiratische Künstlerin Farah Al Qasimi zeigt in einer Soloausstellung in der Galerie „The Third Line“ ihre beeindruckenden fotografischen Arbeiten.

In der „Alserkal Avenue“ werden zudem zahlreiche Ausstellungen und Workshops veranstaltet. Am 18. November fanden ein Galerieabend mit vielen Ausstellungen und weiteren Aktivitäten statt. 

Im Frühjahr findet in Dubai nun bereits seit 13 Jahren jährlich die internationale Kunstmesse „Art Dubai“  am hübsch angelegten Hotel-Komplex „Madinat Jumeirah“ statt - unweit des berühmten Hotels „Burj al Arbab“ mit seinem markanten stilisierten Segel. Die Messe hat sich - nicht nur regional - längst etabliert. Die nächste ArtDubai ArtFair findet im kommenden März 24.03.2020 (Vernissage) - 28.3.2020 statt.

Eine weitere Dubaier Kunstmesse für zeitgenössische Kunst, „World Art Dubai“, im kommenden Frühjahr wirbt mit dem Slogan: „Bringing Affordable Art to The Middle East“ und will das mittlere Preissegment bedienen (8.-11. April 2020, Dubai World Trade Centre). 

Auch die im kommenden Jahr in Dubai stattfindende „EXPO“ will mit außergewöhnlichen architektonischen Statements auf sich aufmerksam machen. (20.10.2020 bis 10.04.2021) 

Das seit letztem Jahr geöffnete und hübsch am Wasser gelegene „Jameel Arts Centre“ in Dubai zeigt wechselnde Ausstellungen und versteht sich als Vermittler von zeitgenössischer Kunst. 

Ein großes Dubaier Museumsprojekt, das „Museum of Middle Eastern Modern Art (MOMEMA)“, ist noch immer in der Entstehungsphase und soll mit einer gigantischen, futuristischen Architektur aus sich aufmerksam machen.

Auch im Nachbaremirat SHARJAH hat sich seit längerem eine sehr lebendige Kunstszene entwickelt. Sharjah gilt, trotz seiner konservativeren Einstellung, im Moment als kulturelles Zentrum der Vereinigten Arabischen Emirate.

Zahlreiche Ausstellungsräume und Museen, wie die der „Sharjah Art Foundation“, widmen sich zeitgenössischer Kunst.

Die vergangenen Sommer veranstaltete 14. „Sharjah Biennale“ hat mittlerweile auch international Beachtung erlangt. Die nächste Biennale findet von März - Juni 2021 unter dem Titel: „Sharjah Biennale 15: Thinking Historically in the Present“ und wird nach dem Konzept des verstorbenen Kurators Okwui Enwezor realisiert. Die Direktorin der Sharjah Art Foundation, Hoor Al Qasimi, wird als Ko-Kuratorin zusammen mit einer Gruppe von langjährigen Mitarbeitern Enwezors die Biennale künstlerisch betreuen. 

Im größten Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate, ABU DHABI, hat die Eröffnung des „Louvre Abu Dhabi“ vor zwei Jahren auf der der Stadt vorgelagerten und vergrößerten Insel Saadiyat, den aufstrebenden Kunstsektor weiter belebt. Die fast zu schweben scheinende riesige Kuppelkonstruktion mit einem Durchmesser von 180m überfängt die kleinen, weißen kubischen Ausstellungsgebäude. Sonnenstrahlen der Mittagssonne, die sich durch das Gitterwerk hindurch brechen, treffen auf dem Boden und Gebäudewänden als zarte Lichtreflexe auf. Allein diese Lichtstimmung, hervorgerufen durch die grandiose Kuppel, und dem Blick auf die angelegten Kanäle und das offenen Meer sind einen Besuch unbedingt wert!

Eine Sonderausstellung „Rendezvous in Paris: Picasso, Chagall, Modigliani & Co (1900-1939)“ läuft noch bis zum 7. Dezember dieses Jahres.

Geplant ist auch eine „Guggenheim“-Dependance nach Plänen von Frank Gehry sowie das „Zayed National Museum“.

Neben Kunstgalerien hat sich auch in Abu Dhabi eine Kunstmesse etabliert, die Abu Dhabi Art Fair“, die ab 20.11. (Vernissage) bis zum 23.11.19 läuft.
Der große Nachbar Saudi Arabien hat nun auch aufgeholt und versucht, sich im Hinblick auf zeitgenössische Kunst - und neuerdings auch im Bereich Kino und Tourismus - zu öffnen. Es bleibt spannend, wie sich die Öffnung in den nächsten Jahren entwickeln wird.

 

Haben Sie Fragen, Wünsche, Anregungen? Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar!

 

Das ARTIMA-Team ist viel unterwegs
Verwandte Artikel aus 2019:

Cologne Fine Art Design

Art Düsseldorf

Abu Dhabi

Discovery Art Fair

Positions Berlin

Blickachsen

Social Design

Art Bodensee

 

Bildergalerie


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.
Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang