Zum Inhalt wechseln

Kunstszene

Julia Schmalzl kann „SICH SEHEN LASSEN“

ARTIMA fördert junge Künstlerin zur art Karlsruhe 2020

ARTIMA hat sich entschieden: Für eine Zusammenarbeit auf der art KARLSRUHE 2020 mit Julia Schmalzl. Schmalzl ist eine junge Künstlerin, die aktuell von der Galerie [Kunst] PROJEKTE aus Mannheim vertreten wird. Galeristin Monica Ruppert schlug Julia Schmalzl für das ARTIMA-Förderprojekt für junge Künstler vor. Zur art KARLSRUHE wird Julia Schmalzl die Möglichkeit erhalten, eines ihrer Bilder exklusiv am Messestand der Kunstversicherung ARTIMA (Halle 3, Stand H02) zu präsentieren. Zur art KARLSRUHE werden weitere Details zum Werk bekanntgeben.

Ausstellungseröffnung in der Galerie Tammen, Berlin im September 2019 (Foto: Holger Biermann)

Aus zahlreichen bundesweiten Bewerbungen wurde die Malerin gemeinsam von einer Jury aus Vorstand und Kunsthistorikern der Mannheimer ausgewählt. Überzeugt hatten Schmalzls Themenaktualität und gesellschaftliche Brisanz ihrer aktuellen Ausstellung „Sich sehen lassen“. Mit den Darstellungen der Personen in ihren Werken stellt sie dem Betrachter die Frage „Interagieren wir miteinander oder inszeniert sich jeder selbst in seinem Gegenüber?“. Sie spielt damit auf die Nutzung von sozialen Medien und die menschliche Aufgabe von Privatheit zugunsten der Öffentlichkeit an. 
 

Im Video spricht Julia Schmalzl über ihre eigenen Perspektiven auf ihre Kunst. 

Die Künstlerin Julia Schmalzl
Julia Schmalzl ist gebürtig aus Mannheim, lebt und arbeitet mittlerweile in Hamburg. Sie hat ihr Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe als Meisterschülerin von Prof. Marcel van Eeden abgeschlossen und schon einige erfolgreiche Ausstellungen absolviert, unter anderem bei der EnBW in Karlsruhe. In den Jahren 2012 und 2014 erhielt sie den Förderpreis der Kunstakademie; im Jahr 2017 wurde sie in das Förderprogramm der GOPEA - gallery of pre-established art, Nordhorn aufgenommen. 

Zum Hintergrund:
Die Mannheimer Versicherung AG ist mit der Marke ARTIMA seit zehn Jahren Partner der art KARLSRUHE. In jedem Jahr (seit 2012) bietet sie einem Künstler oder einer Künstlerin die Gelegenheit, exklusiv am Messestand ein Kunstwerk zu zeigen. 2019 förderte ARTIMA den Künstler Jürgen Paas, 2018 Babak Saed, 2017 Johannes Karl, sowie weitere.


Ab 2020 setzt ARTIMA den Schwerpunkt gezielt auf die Förderung von Künstlern und Künstlerinnen unter 35 Jahren. 

Ausblick:
Ein Interview mit Julia Schmalzl, in dem sie auch ihr Werk vorstellt, wird im Frühjahr 2020 auf unserem Blog folgen. 

Foto Startseite Teaser: Artis, Uli Deck http://www.artis-foto.de/
 

Verwandte Artikel:

Blogartikel zur art Karlsruhe 2019 (Künstler Jürgen Paas):
Mitten in die Farbe 
Kreise ziehen mit Jürgen Paas
Interview mit Jürgen Paas
Durch die Brille von ARTIMA 

Blogartikel zur art Karlsruhe 2018 (Künstler Babak Saed):
Babak Saeds Konzeptkunstwerk am ARTIMA Stand 
Künstlerportrait Babak Saed 
Mannheimer von der MUSE geküsst 

Blogartikel zur art Karlsruhe 2017 (Künstler Johannes Karl):
ARTIMA trifft Johannes Karl 

Blogartikel zur art Karlsruhe 2016 (Künstlerin Anja Luithle):
ARTIMA trifft Anja Luithle

 

 

 


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.
Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang