Zum Inhalt wechseln

Kunstszene

Ein Besuch der Ausstellung TRAP im Künstlerhaus Dortmund

Nach langer Pause, bedingt durch die aktuelle Lage, hatte ich mich zur Eröffnung der Ausstellung TRAP am Samstag, den 24.10.2020 im Künstlerhaus Dortmund angemeldet.

Fotos: Mannheimer Versicherung AG

In einem Zeitfenster von 17.00 bis 19.00 Uhr konnte ich endlich mal wieder in den herrlichen, offenen Räumen des 1924 erbauten Gebäudes (ehemals als Waschkaue und Betriebsgelände für Schacht Westfalia) die Arbeiten von 17 KünstlerInnen des Kulturmentorats NRW anschauen. Ich besuchte die Ausstellung TRAP.

Das Kulturmentorat NRW ist ein Professionalisierungsprogramm für bildende KünstlerInnen, das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert und vom Landesbüro für Bildende Kunst (LaB K) durchgeführt und im nächsten Jahr fortgesetzt wird. 

In einer kleinen, spontanen Führung von 2 Künstlerinnen der Ausstellung wurde mir erklärt, das sich im Dezember 2019 erstmals 30 KünstlerInnen aus NRW im Kunsthaus NRW kennen lernten und den ersten Jahrgang des Kunstmentorats NRW bildeten. Durch intensive Vernetzung und Austausch kam man auf die Idee im Künstlerhaus Dortmund eine gemeinsame Ausstellung zu präsentieren, keine streng kuratierte Show, sondern eher ein Angebot sich durch und über die künstlerischen Arbeiten kennenzulernen und auszutauschen. Im Rahmen der Ausstellungsvorbereitungen ging es den 17 KünstlerInnen nicht allein um die Realisierung der eigenen Arbeit, sondern auch um die Auseinandersetzung und den Austausch zu dem jeweils anderen gezeigtem Werk.

Die Ergebnisse wurden in einen sehr schönen Ausstellungskatalog in text- und bildhaften Form abgebildet.

Eine experimentelle Mischung aus Videoinstallationen, Fotografien, Malerei und großformatigen Objekten erreichen eine Vielfalt und Spannung, die mir viel Spaß und Freunde gemacht haben.

Die Ausstellung findet noch bis zum 29.11.2020 im Künstlerhaus Dortmund,Sunderweg 1, in 44147 Dortmund statt.

 

Text von Ariane 




 

Weitere Eindrücke (Fotos: Ariane von ARTIMA)


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.
Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang